Sicherheit bringt Stärke

Das Unternehmen Wenker wird ausgezeichnet …


08.03.2019

V.l.n.r.: Manfred Bäumer, Matthias Leers, Thomas Ikemann, Swetlana Stobert, Jarek Osiadacz

Das Unternehmen Wenker GmbH & Co. wird das erste Mal mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet.

Wenker, ein internationales Unternehmen aus Ahaus, schafft exakt auf den Bedarf zugeschnittene Komplettlösungen aus Metall. Hierfür plant, schneidet, formt und verarbeitet Wenker In-House. Die täglichen Arbeitsroutinen erfordern höchste Sicherheitsanforderungen um optimal für Mitarbeiter, Produkte und Anlagen vorzusorgen und die hohe Produktionskapazität einhalten zu können. „Ein sicheres Unternehmen ist auch ein leistungsstarkes Unternehmen. Arbeitsschutz ist somit eine Basis für ein erfolgreiches Unternehmen“, so Matthias Leers, Geschäftsleitung Wenker.

Jarek Osiadacz ist Vorarbeiter innerhalb der Schweißabteilung des Unternehmens, Mitglied des Betriebsrats und Sicherheitsbeauftragter für Wenker. „Die Auszubildenden sind auf mein Wissen angewiesen“, so Herr Osiadacz, verantwortlich für 23 Mitarbeiter und die vielen Auszubildenden innerhalb dieser Abteilung. „Gut vorzusorgen und mitverantwortlich zu sein, dass es meinen Kollegen gut geht, ist ein starkes Gefühl. Die Mitarbeiter vertrauen mir, ebenso die Auszubildenden.“

Präventiver Schutz nimmt bei Wenker einen großen Raum ein, individuell angepasster Gehörschutz gehört ebenso zur Vorsorge, wie die persönliche Schutzausrüstung, Bildschirmarbeitsbrillen, Grippeimpfungen und Maßnahmen zur Stressreduzierung. Der Betriebsarzt ist mehrmals im Jahr im Unternehmen und nimmt sich Zeit für individuelle Gespräche und Fragen.

Optimale und reibungslose Arbeitsprozesse minimieren Notfallsituationen

Manfred Bäumer ist Vorarbeiter im Wareneingang und Versand, Abfall- und Gefahrstoffbeauftragter und eine wichtige Schnittstelle zwischen der externen Fachkraft für Arbeitssicherheit und dem Arbeitsschutzzirkel. Durch seine Tätigkeit in der Produktion hat Herr Bäumer direkte Nähe zu den Produktionsmitarbeitern. Die Maßnahmen des Arbeitsschutzes werden wie Fragen und eventuelle Probleme, nach Möglichkeit, unmittelbar, direkt vor Ort geklärt, umgesetzt und an den Arbeitsschutzzirkel weitergegeben. Generell spielen Schulungen und Weiterbildungen eine große Rolle im Berufsalltag der Firma. Herr Bäumer begleitet die Fachkraft für Arbeitssicherheit bei den monatlichen Begehungen im Unternehmen und beaufsichtigt die Umsetzung der Maßnahmen vor Ort.

Starke Beteiligung

2018 hat Wenker mit der Umsetzung des Arbeitsschutz-Managementsystems die Maßnahmen zum Arbeitsschutz intensiviert. Die Umsetzung stieß auf große Resonanz innerhalb der Belegschaft. Viele Mitarbeiter bringen sich nun durch eigene Vorschläge ein und unterstützen so die Idee eines sicheren und gesunden Arbeitsplatzes. „Der Prozess war und ist durchweg positiv“, so Frau Stobert. Frau Stobert, Assistenz der Managementsysteme, bildet mit Matthias Leers den Arbeitsschutzzirkel. „Die Mitarbeiter nehmen sich als wichtigen Teil des Prozesses wahr. Das sieht man daran, dass jeder fünfte Mitarbeiter, ein aktuell ausgebildeter Ersthelfer und jeder dritte ein aktuell geschulter Helfer (Ersthelfer oder Brandschutz- und Evakuierungshelfer) ist“.

Der richtige Weg

Die Mitarbeiter bringen es auf den Punkt: in einer internen Befragung gaben sie an: „Mit dem Einführungsprozess hat sich die interne Kommunikation sehr verbessert und die Vorsorge positiv entwickelt.“ „Dass unser Arbeitsschutzmanagementsystem durch die BGHM mit dem Gütesiegel "Sicher mit System" zertifiziert wurde, war eine sehr gute und durchweg positive Entscheidung. Ab dem ersten Termin im Januar 2018 und über den gesamten Prozess stand uns eine sehr kompetente und wertvolle Informationsquelle, Frau Lena Weller, Aufsichtsperson der BGHM, zur Seite. Wir werden diesen Weg weitergehen und unsere Maßnahmen zukünftig ausbauen“, so Matthias Leers.